Künstliche Intelligenz, wohl eines der größten Themen momentan.

KI ist ein zeitsparendes Werkzeug, welches scheinbar unendlich Möglichkeiten bietet.

Ob ein “large language model” wie ChatGPT, welches man einen Text zusammenfassen lässt oder eine Bild-KI, die Bilder analysiert oder generiert. Das alles sind einzelne “tiefe neuronale Netzwerke” (“deep neural networks”), die auf eine bestimmte Aufgabe spezialisiert sind. Was aber, wenn man all dies zu einer noch mächtigeren KI kombiniert?

Ein Roboter, der aufgebaut ist wie ein Mensch, und ein noch besseres Verständnis besitzt. Eine menschliche KI.

Klingt echt spannend, oder?

Unsere moderne Welt ist für den Menschen gebaut. Ein Roboter, der aufgebaut ist, wie ein Mensch, kann mit allen Dingen in unserem Alltag interagieren. So könnte uns ein solches Exemplar viele Dinge abnehmen und effizienter umsetzten.

 

Es ist 6:15 Uhr und ich sitze mit meiner Familie am Esstisch. Eine Haushaltshilfe aus Metall, Draht und Elektronik, denkend in Nullen und Einsen, serviert uns das Frühstück. Während ich mein Müsli esse, denke ich darüber nach, wie praktisch eine Haushaltshilfe in Form einer menschlichen KI eigentlich ist. Alltägliche Aufgaben wie Essen zubereiten, Staubsaugen oder Wäschewaschen werden von dem autonomen Roboter, gesteuert von einer KI, übernommen. Kein Mensch, der Bezahlung oder Aufmerksamkeit verlangt. Einfach ein Roboter, der seiner Programmierung und seinen Algorithmen folgt und das erledigt, was man von ihm verlangt. Ich schweife ab, ich sollte schon längst auf dem Weg zur Schule sein. In der Schule angekommen, habe ich noch kurz Zeit mich mit meinen Freunden zu unterhalten. Unser Lehrer betritt den Raum. Erneut nur ein Roboter, der ohne sich stören zu lassen seinen Programmierungen folgt und den Unterricht hält. Warum “nur”? Klar, eine Künstliche Intelligenz, die nicht super gestresst ist, da die Kaffeemaschine im Lehrerzimmer nicht funktioniert, welche auch nicht, wenn auch nur unterbewusst, nach Vorurteilen handelt, ermöglicht eine angenehme Lernatmosphäre. Aber irgendwo vermisst man dann doch die beiläufigen Scherze oder Einwürfe. Eine KI hat keine Gefühle, Empathie oder Persönlichkeit, zumindest keine menschliche.

Am Nachmittag muss ich noch einkaufen. Als ich an der Kasse stehe, bedient mich kein Kassierer, erneut sitzt vor mir ein Roboter, welcher die Aufgaben, die sonst ein Kassierer erledigt hat, ausführt. Ein “Guten Tag”, und noch ein kurzer Smalltalk, aber kann man die Unterhaltung mit einer KI wirklich mit dem Zwischenmenschlichen miteinander gleichsetzen?

 

Als ich abends im Bett liege, denke ich über den heutigen Tag nach. Natürlich bringt eine menschliche KI, die so gut wie alle alltäglichen oder besonderen Dinge erledigen kann, die wir sonst erledigen, viele Vorteile. Sie müssen nur einmal bezahlt werden, und verlangen danach kein Gehalt, jetzt mal abgesehen von den Energiekosten. So sind sie super geeignet um in Jobs, die wenig bezahlt werden oder in welchen es an Arbeitskräften mangelt, wie beispielsweise der Pflege, zu arbeiten.

Aber je länger man über menschliche KI nachdenkt, desto befremdlicher und auch angsteinflößender erscheint einem die Vorstellung. Zwar optimiert eine solche KI sehr viele Dinge, gleichzeitig gefährdet sie aber auch die uns bekannte gesellschaftliche und wirtschaftliche Struktur. Eine KI würde nicht nur die Jobs übernehmen, die gerade Arbeitskräfte benötigen. Sie arbeiten auf Dauer sowohl günstiger als auch effizienter. Und da sie ohne wirklichen Umbau der Arbeitsstellen arbeiten können, da sie ja all die Dinge ausüben können, die die Menschen auch können, übernehmen sie Stück für Stück alle für sie möglichen Jobs und machen einen Großteil Menschen arbeitslos und beeinträchtigen auch unsere aktuelle Wirtschaft. So gibt es nur noch wenige Jobs, in welchen man echte Menschen benötigt. Wer würde dann noch in die Arbeitslosen- und Rentenversicherung einzahlen? Und wie würde sich das auf unser Wirtschaftssystem auswirken? Würde unser Schulsystem dann überhaupt noch Sinn ergeben? Und wie geht man mit einer KI um? Wie bereitet man die Menschheit auf eine KI vor, die eine Repräsentation von ihnen sein soll? Was tut man gegen Diskriminierung durch eine KI? Welche Gesetze muss es geben, damit man sie nicht allzu leicht missbrauchen kann und wie geht man mit Fehlern einer KI um? Die KI kann schlecht die Schuld tragen, aber wer sonst? Der Hersteller, der Besitzer? All diese Fragen erfordern Zeit, um Lösungen zu finden. und für einige Probleme wird es immer nur einen Kompromiss geben.