• Picktogramm_Organisatorisches
hauptverantwortlich: Herr Bächi (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner für individuelle Auslandsaufenthalte:

  • Erasmus+: Frau Hotz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Frankreich: Frau Kräutle (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Unterlagen:

Ansprechpartner für organisierte Auslandsfahrten:

  • Frankreich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Tschechien: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Italien: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Polen:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Spanien: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Türkei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiterführende Informationen zu den Auslandsfahrten.

Frankreichaustausch - Übersicht 2022-23

 

Download Präsentation

Download Übersicht Auslandsfahrten

In diesem Jahr machte sich die neunte Lateinklasse auf den Weg zu ihrer Studienfahrt nach Rom. Auf dem Weg zur U-Bahn zum Hotel wurden wir schon recht schnell auf den deutsch-italienischen Unterschied aufmerksam. Die Zeit, um sich bei der gerade angerempelte Person zu entschuldigen, hatten hier die wenigsten. Nach dem ersten Besichtigen unseres Zimmers ging es auch schon los, direkt in die Metropole Rom. Von Eis essen über eine Kirche bis hin zu der berühmten spanischen Treppe verschafften wir uns einen groben Überblick über Rom. Als Abschluss ging es für uns kleine Gruppe in eine Pizzeria.

Nach mehrstündiger Zugfahrt vom Allgäu bis ins Elsass,

wurden wir beim Aussteigen erst mal ordentlich nass.

 

Denn das Wetter in Straßburg, als unser Aufenthalt begann,

passte sich den Witterungsverhältnissen in Isny an.

 

Unsere anfängliche Müdigkeit war wie verflogen,

weil trotz des Wetters Vorfreude und Aufregung überwogen.

 

Unterkategorien