• SZ_Neues
Ob „Abi schreiben wir erst 2023, bis dahin haben wir doch noch ewig Zeit.“ oder „Hilfe, in zwei Jahren schon! Aber was mache ich danach nur?“ - Frau Krüger-Birk von der Bundesagentur für Arbeit hatte bei ihrem Vortrag zur Studien- und Berufsorientierung wichtige Informationen für alle Fälle dabei. Am Donnerstag, den 30.09.2021 kam sie in unsere Schule, um uns ElftklässlerInnen über Chancen und Möglichkeiten nach dem Abschluss aufzuklären.

Was im Voraus allgemein sehr kritisch beäugt wurde („Pflichttermin mit Anwesenheitskontrolle“ fast direkt nach der zwölften Stunde klingt einfach nicht sehr verlockend), stellte sich im Nachhinein als sehr informativ und hilfreich heraus. So erfuhren wir Vieles und Wichtiges rund ums Thema Studium/ Ausbildung: z.B. wann Bewerbungsfristen für welche Perspektiven angesetzt sind (teilweise schon überraschend bald!) oder was für Hochschularten es überhaupt gibt, insbesondere interessant für diejenigen, die schon eine Ahnung haben, wohin es denn gehen soll. Oder eben auch, wo gute Selbsterkundungstest zur Berufswahl zu finden sind, Daten von Studieninfotagen und Bildungsmessen sowie Ideen, um ein Gap Year auf sinnvolle Weise zu nutzen, falls man vielleicht nicht direkt mit Fortbildung weitermachen möchte.

Am Ende durfte sich jeder und jede noch Infobroschüren zu den ganzen möglichen Studiengängen in Deutschland und zum Studieren in Baden-Württemberg im Speziellen mitnehmen, um später dem Gedankenimpuls weiter nachgehen zu können. Denn trotz anfänglicher Skepsis blieb bei allen wohl genau das hängen – eine Erinnerung, dass Zukunft schon morgen da ist, damit niemand nach dem Abitur verloren um sich schauen muss.