Jeden Tag höre ich, dass in der Pflege jede Hilfe erwünscht sei und sogar Rentner wieder in den Dienst gerufen werden. Und da kommt in mir das Gefühl von Nutzlosigkeit auf. So gern würde ich helfen, mich irgendwie nützlich machen. Vor allem, weil mein Traumberuf in der Pflege liegt. Aber leider kann ich nicht. In einem Krankenhaus würde ich nur jedem im Weg stehen und das wäre dann wiederum kontraproduktiv.

Betrachtet man es objektiv, trage ich schon meinen Teil hinzu, ich bleibe daheim, vermeide den Kontakt zu fast allen Menschen (außer meiner Familie) und übe mich darin, die Decke schön oben zu halten, damit sie mir womöglich nicht auf den Kopf fällt. Aber das fühlt sich doch irgendwie zu wenig an? Es ist nun mal nicht meine Art, still zu sitzen.

Kann ich denn irgendwie helfen?