• 20191006_135545_web
Der Seminarkurs „Klima“ des Gymnasium Isny war vom 04.10. bis 06.10.19 auf der ersten jungen Klimakonferenz Deutschlands in Heidelberg. Die 15 Schülerinnen und Schüler konnten auf der LCOY – local conference of youth – zusammen mit anderen Jugendlichen  lernen, Erfahrungen und Wissen zum Thema Klima- und Umweltschutz austauschen und sich vernetzen.

Die LCOY Deutschland ist nach dem Vorbild der internationalen COY in Bonn entstanden. Auf den Conferences of Youth können sich Jugendliche Gedanken über Lösungsansätze und eigene Handlungsmöglichkeiten zur Einhaltung der Pariser Klimaziele machen. Unterschiedliche Workshops und Vorträge boten den 415 Teilnehmern der LCOY ein breites Spektrum an Themen, die je nach individuellem Interesse besucht  werden konnten.

Die Klimakonferenz fand in der IGH (internationale Gesamtschule Heidelberg)  statt. Am Freitag konnte ab 14 Uhr für das Wochenende eingecheckt werden. Als Unterkunft für Teilnehmer mit weiter Anreise wurden Klassenzimmer  in der Schule zur Verfügung gestellt.  Nachdem dort Isomatte und Schlafsack hergerichtet waren, begann schon ziemlich bald die Eröffnungsveranstaltung, worauf im Anschluss die ersten Workshops und Vorträge angeboten wurden. Nach einem vegetarischen und veganen Abendessen konnte man den Abend bei einer Jam Session oder bei PowerPoint-Karaoke ausklingen lassen.

Am Samstag gab es von 9 bis 22 Uhr Workshops zu Themen wie „Auf dem Weg zum Aussterben (und was wir dagegen tun können)“, „Klimaschutz: das Märchen von Verzicht und wirtschaftlichem Rückschritt“, „Postwachstumspolitiken“, „Umweltpsychologie“ oder „Markt der Möglichkeiten“. Zwischen den Vorträgen konnte man in sogenannten „Open Space“-Räumen seiner Kreativität freien Lauf lassen. Wer zwischendurch mal etwas ganz anderes machen wollte, konnte bei einer Kleider- und Büchertauschparty vorbeischauen. Das eine oder andere Teil fand auch bei uns Schülern einen neuen Besitzer. Abends fand eine Podiumsdiskussion zum Thema „Ernährung der Welt“ statt, bei der auch das Publikum interagieren konnte.

Am Sonntagvormittag ging es für die Seminarkursler nochmal in die verschiedensten Vorträge, in denen das bereits erlernte Wissen angewandt werden konnte. Nach dem Mittagessen machte Herr Amann eine Evaluationsrunde, in der jeder Schüler die vergangenen Tage nochmal reflektieren sollte: Zum einen was man persönlich aus den Vorträgen und aus Gesprächen mitnehmen würde und zum anderen was man zukünftig ändern will. Viele wollen auf ihren Lebensmittelkonsum achten, in dem sie weniger Fleisch oder tierische Produkte essen, einige wollen aber auch weniger neue Kleidung kaufen und auf Second Hand- oder Faire Mode umsteigen. Was auf jeden Fall alle von der LCOY in Heidelberg mitgenommen haben: ein stark gewachsenes Bewusstsein für den Klimawandel und dessen Auswirkungen.

Bevor es nachmittags mit dem Zug wieder nach Hause ging, drehten die Schüler mit Lehrer eine kleine Runde durch Heidelbergs schöne Altstadt – trotz Regenwetter.

Unserem Lehrer Herr Amann vielen Dank für das spannende und prägende Wochenende in Heidelberg! Für unsere Seminararbeit haben wir auf jeden Fall guten Input bekommen.

In einigen Workshops haben wir gelernt, wie wir selbst aktiv werden können. Im Zuge des Aktionstages „Klima geht lokal!“ wollen wir in der Woche vom 14.10. eine Aktionswoche unter dem Motto „Klima geht Gisny" in der Schule starten. Wir werden einige Stationen im Schulhaus verteilt aufbauen, bei denen ihr gerne vorbeischauen könnt.

Euer Seminarkurs "Klima"

  • 20191006_135545_web
  • 20191006_145920_web
  • 20191006_145944_web
  • 20191006_150344_web
  • IMG-20191010-WA0000_web