Cookies

  • IMG-20180128-WA0010
... das dachten sich wohl auch die rund 60 Schüler/-innen der 10. Klassen des Gymnasiums Isny, bei  der Anmeldung für einen Tanzkurs.

Traditionell findet in der zehnten Klasse einige Monate lang freiwillig und außerschulisch Tanzunterricht statt.

Dadurch, dass die Zehntklässler bei verschiedenen Tanzschulen Unterricht nahmen, fanden auch zwei voneinander unabhängigen Premierenbälle statt. Zum einen, am 13.01. 18 der Ball von Elif´s Dance Studio, zum anderen am 27.01.18 im Adlersaal Weitnau, der der Tanzschule MAGG. Da wir bei der letzteren Unterricht genommen haben, ist unser Bericht eher darauf fokussiert.

Der Unterricht fand über einen Zeitraum von mehreren Monaten jeden Freitag von 12.45-13.45 Uhr im Gymnastikraum der Rainsporthalle statt. Die lockere, entspannte Atmosphäre sorgte für eine willkommene Abwechslung zum stressigen Schulalltag und einen perfekten Einstieg ins Wochenende. Teilweise bestand auch die Möglichkeit an sogenannten „Tanzpartys“ teilzunehmen. Des Weiteren wurde je nach Wahl des Tanzpakets zusätzlich Seminare angeboten, in denen es die allgemeinen Verhaltensweisen der Gesellschaft zu erlernen galt. Gut vorbereitet und mit freudiger Aufregung trafen die Tanzschüler/-innen am Abend des Premierenballs in feierlichem Ambiente zusammen.

Natürlich wurde noch vor dem offiziellen Einlass um 19 Uhr ein professionelles „Fotoshooting“ veranstaltet, um auch nach dem Abend noch Andenken an die Zeit zu haben.

Als schließlich auch Freunde und Verwandte eintrafen, wurde der Abend offiziell eröffnet.

Bis tief in die Nacht hinein konnte man wirbelnde Kleider, schicke Anzüge und strahlende Gesichter auf der Tanzfläche bewundern.

Um den Spaß noch länger auskosten zu können, entschieden sich einige der Schüler/-innen dafür, auch in Zukunft weiter zu tanzen.

Persönlich würden wir gerne noch hinzufügen, dass sich in unserer Stufe, wie auch in den Jahrgängen zuvor, einige Schüler/-innen aus verschiedenen Gründen unsicher waren, ob sie sich für den Tanzkurs anmelden sollen. Da wir aber von niemanden gehört haben, der die Anmeldung bereut, empfehlen wir auch den nächsten Stufen:

Lieber schlecht Tanzen, als doof rumstehen!