In vielen Schulen gibt es einen Snack-Automaten. Aber ist das gut für die Schüler? Sollte so ein Automat auch im Gymnasium Isny eingeführt werden? Die Meinungen der Schüler, Eltern und Lehrern gehen weit auseinander.

Während viele Eltern der Meinung sind, dass man sich in der Schule auf Wichtigeres konzentrieren sollte, meinen die Schüler und manche Lehrer, dass Süßigkeiten das Gehirn und den Körper insgesamt zu höherer Konzentration anregen. Außerdem wird so vermieden, dass Schüler in den Pausen unerlaubt in den REWE oder in andere Lebensmittelmärkte gehen. Allerdings gibt es bereits den Pausenverkauf, in dem unter anderem Süßigkeiten angeboten werden. Der Snack-Automat hätte jedoch gegenüber dem  Pausenverkauf den Vorteil, dass die Snacks stets verfügbar wären. Teilweise befürchten Lehrer und Eltern, dass die Kinder dick werden und sich falsch ernähren, was aber nicht durch den Snack-Automaten bedingt wird, da die Schüler ansonsten im REWE das Gleiche kaufen. Der Snack-Automat ist also so gesehen nicht schädlicher. Außerdem könnten auch gehaltvolle Nahrungsmittel, also zum Beispiel Müsli-Riegel mit Nüssen und getrockneten Früchten anstatt mit Schokolade, angeboten werden. Der Automat wäre vor allem für die Schüler nützlich, die keine Zeit haben, da sie zum Beispiel lernen müssen oder zu lange Schule haben, um in den REWE zu gehen.  

Unserer Meinung nach sollte ein Snack-Automat eingeführt werden, da er für viele von Nutzen wäre.