Cookies

Liebe/r Mitschüler/in,

stell dir vor, du hast einen Unfall und liegst bewusstlos auf der Straße. Viele Mitschüler kommen und beobachten dich, während du, ohne etwas mitzubekommen, auf der Straße liegst. Und als wäre das nicht schlimm genug, filmen sie dich auch noch. Diese Aufnahmen stellen sie dann auf Instagram, Snapchat, Whatsapp,… Fremde Menschen sehen dir dabei zu, wie du hilflos und verletzt in einen Krankenwagen gehoben wirst und um dein Leben kämpfst. Fremde Menschen wissen, wer du bist und was dir passiert ist, durch diese Aufnahmen. Du weißt nicht, wer sie gemacht hat und wer sie besitzt oder gerade eben anschaut. Für die Gaffer zählt nur, dass sie dabei waren und etwas so Spannendes miterlebt haben. Jeder muss doch wissen, dass genau sie bei dem Unfall dabei waren!! Jeder muss doch wissen, dass dort eben, wo sie waren, jemand verletzt wurde!!

Genau so war es vor zwei Wochen bei einem Unfall in der Karl- Wilhelm- Heck- Straße. Viele Menschen blockierten Wege, nur um ein Video aufzunehmen und diese landeten dann in Klassenchats,…

Jeder hat das Recht auf Privatsphäre und muss gefragt werden, bevor er gefilmt wird. Und wer jetzt denkt, naja, ist halt passiert und da passiert ja sowieso nichts, den muss ich enttäuschen. Laut Bundesgesetz können Gaffer, die auch noch Videos und Fotos aufnehmen, mit Gefängnisstrafen belangt werden. Wer erwischt wird, dem drohen mindestens Sozialstunden und Geldstrafen.

Also denk nach, bevor du so etwas tust. Wem soll es helfen, wem bringt dieses Video etwas? Und denkt auch mal an den Satz:

„Was du nicht willst, was man dir tut, das füg' auch keinem anderem zu!“