• IMG_1797_web
Unter dem Motto "back to the roots!" oder "am Wandertag wird gewandert!" machten sich am Mittwoch, den 27.9.2017 wieder viele Klassen auf, um Isny und Umgebgung neu, erneut oder wieder zu entdecken. 

Im Folgenden einige Impressionen in Wort und Bild.

Bericht der 8a (Eva Sterk & Antonia Seitz)

[...] Wir aus der Klasse 8a haben uns um 8:00 Uhr getroffen.  Leider regnete es, wie so oft an Wandertagen, weswegen sich unsere Route verkürzte. Nachdem der Regen etwas nachgelassen hatte, brachen wir endlich zu unserm  nassen Abenteuer ins  Rotmoos auf.

Die Jungs hörten ununterbrochen laute Musik, sodass die Lehrer eingreifen mussten. Und so trotteten alle in einer langen Schlange durch den feuchten Wald. Nach langem Wandern und steilen Aufstiegen kamen wir etwas aus der Puste am Jägerhof an. Wir stärkten uns bei traumhaftem Ausblick und leichtem Sonnenschein mit Vesper und Knabberzeug , hielten die friedliche Stille aber nicht lange aus und fingen schließlich an, auf dem Spielplatz Rundlauf zu spielen. Die ganze Klasse hatte Spaß dabei.

 Nach einem glitschigen Abstieg auf improvisierten Stufen, liefen wir am Herbesweiher, dem eigentlichen Ziel vorbei, da wir durch den morgendlichen Regen weniger Zeit hatten. Weiter ging es wieder durchs Rotmoos und unserm Startpunkt, der Schule, entgegen. 

 Eine kleine Erzählung zum Wandertag der 6c (Salome ,Emma , Emma-Luna und Cecilia)

Als wir uns alle am nebligen Freitagmorgen versammelt hatten und vollständig waren, konnte es endlich mit unserem Wandertag losgehen. Da es regnete versteckten wir uns alle unter unseren Kapuzen oder den Regenschirmen. Es ging zuerst in Richtung Isnyer Altstadt und von da aus in einen nahegelegenen Wald. Dort kamen wir an einem Wassertretbecken vorbei. Fröhlich gingen wir nach Kleinhasslach. Zu unserem Glück hatte es mittlerweile aufgehört zu regnen, als wir an einem Spiel-und Fußballplatz ankamen. Natürlich musste die Gelegenheit genutzt werden und so haben ein paar aus unserer Klasse gegeneinander (mit Herr Reiter als Torwart) Fußball gespielt. Der Rest vergnügte sich mit Tischtennis oder der Seilbahn. Man hörte es immer wieder vom Fußballplatz „Tooor'' jubeln. Verschwitzt und hungrig setzten wir uns gemütlich ins Gras und jeder packte seine Brotzeit aus. Schon bald hörte man es in Wald und Flur zufrieden mampfen; und natürlich haben wir Fotos gemacht und Musik gehört. Danach ging es weiter zum Baggersee, wo wir Steine haben flippern lassen und Fische entdeckt haben. Schade, dass es zum Baden schon zu kalt war. Zurück wanderten wir auf einem Weg, der auf dem Bahndamm der alten Eisenbahn führte. Auch erklommen wir den Hübel auf dem einst das alte Römerkastell stand. Wir haben fleißig Lieder gesungen und uns unterhalten. Plötzlich hatte Frau Mitt eine grandiose Idee, von der die ganze Klasse begeistert war. Dafür mussten viele Treppenstufen erklommen werden, bis alle endlich um kurz vor 12 ganz oben bei den riesigen Glocken der Nikolaikirche waren. Wir haben uns kräftig die Ohren zugehalten, denn es war sehr laut und der Boden hat total vibriert. Zum Schluss durften noch 4 Kinder aus unserer Klasse eine Glocke anschieben und sie so zum Läuten bringen, um zu schauen, wie schwer sie tatsächlich ist. Danach mussten aber alle schnell zum Bus und unsere Wege haben sich getrennt. Das war ein toller Wandertag!

  • IMG_1773_web
  • IMG_1777_web
  • IMG_1783_web
  • IMG_1785_web
  • IMG_1786_web