Außerunterrichtliche Veranstaltungen spielen in unserem Schulleben eine wichtige Rolle!

Die folgende Tabelle soll einen verlässlichen Überblick über die geplanten Fahrten im Laufe der Schulkarriere ihres Kindes am Gymnasium Isny geben.

Diese Veranstaltungen gehören zum Schulkonzept und sind daher verpflichtend! 

Klasse  Thema Ziel Dauer (in Tagen) Kosten (in Euro)
5 Erlebnistage Dobelmühle 2,5 50
6 Winterschullandheim Kleinwalsertal 5 200
6 Inatura Dornbirn 1 20
6 Römer-Exkursion Kempten 1 5-10
8 Betriebserkundung regional 1 10
9 Auslandsfahrten Brunssum/NL 5 210
Rom/I 5-6 320
Street/E 7 310
Barjols, Notre Dame de Gravenchon/F 7 250
Andrychow/PL 7 220
Tschechien 6 250
9 Besuch des Amtsgerichts Wangen 1 5
9 Fahrt nach Dachau Dachau 1 20
10 Tage der Orientierung Dobelmühle 2,5 50
10 Kunstexkursion Weilheim 1 20
11 NF Kunst: Exkursion   1 50
11 NF Sport: Exkursion   4-5 150
11 NF Geographie: Exkursion   1-2 50
11/12 NF Musik: Konzertfahrt   1 50
12 Studienfahrt Berlin 5 250

 Anträge zur finanziellen Unterstützung können über das Sekretariat an den Förderverein des Gymnasiums gestellt werden.

Herr Michael Dörnbrack

Frau Christine Koros

Frau Renate Kneidl

  • SSA_Gisny
Rainstraße 27
88316 Isny
Tel. 07562 – 9756515 
 
Sprechzeiten:  täglich von 8:30 – 12 Uhr, Individuelle Terminabsprache möglich
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Der Beratungslehrer berät und unterstützt Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte.

Die wesentlichen Bereiche seiner Tätigkeit sind:

  • Unterstützung bei Lern- und Leistungsproblemen
  • Hilfen bei Schulangst, Prüfungsangst, Motivationsmangel und Verhaltensauffälligkeiten
  • Entscheidungshilfe für die Schullaufbahn und den angestrebten Schulabschluss

Wann kommt es zum Gespräch mit dem Beratungslehrer?

Zunächst sind natürlich die Fach- und Klassenlehrer An­sprech­partner. Häufig lässt sich ein Problem hier auch schon lösen. Wenn nicht, oder eine neutrale Person einbezogen werden soll, steht der Beratungslehrer gerne zur Verfügung. Gesprächstermine werden persönlich mit dem Beratungslehrer an der Schule, über Fach-/ Klassenlehrer oder telefonisch über das Sekretariat vereinbart.

Wie geht der Beratungslehrer im Regelfall vor?

In Gesprächen mit der Schülerin/dem Schüler und den Eltern sollen die Ursachen des Problems herausgefunden werden. Rückfragen bei den unterrichtenden Lehrern und im Bedarfsfall die Möglichkeiten der Testdiagnostik helfen zusätzlich (Tests zur Ermittlung der Begabungsstruktur, des Interessenprofils, der Arbeitshaltung, Schulangst). Gemeinsam mit den Beteiligten wird versucht, einen Weg zur Lösung der Probleme zu finden. Dabei vermittelt der Beratungslehrer auch Kontakte zu den schulischen Unterstützungsangeboten wie Lerncoaching, Hausaufgabenbetreuung, Schülernachhilfe, Sommerakademie sowie zur Schulsozialarbeit (Frau Würtenberger) und zur Schulpsychologischen Beratungsstelle in Ravensburg.

Bei Problemen (ADHS, Essstörungen, psychiatrische Störungen, Sucht,...), die nicht in den Zuständigkeitsbereich des Beratungslehrers fallen, hilft der Beratungslehrer bei der Vermittlung von Kontaktadressen und Fachleuten.

 

Grundsätzlich sind alle Gespräche, die der Beratungslehrer führt, vertraulich!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Unterkategorien